Aktuelle Seite: HomeMitteilungen

Aktuelles

Anmeldung Schulanfänger 2018

Anmeldung der Schulanfänger an der

Claus-Rixen-Schule mit Standorten in

Klausdorf und Stift

Liebe Eltern,

liebe Erziehungsberechtigte unserer Schulanfänger 2018,

im Oktober 2017 beginnt unser Einschulungsverfahren.

Als Schulleiterin der Claus-Rixen-Schule mit unseren Standorten in Klausdorf und am Stifter Wald ist es mir ein Anliegen und eine Freude, Sie und Ihr Kind am Anmeldetag persönlich kennen zu lernen.

Sie erhalten daher von uns in den nächsten Wochen eine Einladung zu einem kurzen Einschulungsgespräch im November 2017.

Zu diesem Termin bringen Sie bitte den an Sie mit der Einladung versandten Anmeldebogen und die Geburtsurkunde Ihres Kindes mit.

Ihr Kind ist schulpflichtig, wenn es bis zum 30. Juni 2018 das 6. Lebensjahr vollendet hat.

Über die Einschulung jüngerer Kinder entscheidet die Schulleitung.

Sollten Sie eine andere Grundschule in Erwägung ziehen, kommen Sie bitte trotzdem zum Anmeldetermin, um die Unterlagen abzugeben, die wir dann gegebenenfalls an Ihre Wunschschule weiterleiten.

Auch Eltern, die außerhalb unseres Einzugsgebietes wohnen, können Ihr Kind bei uns anmelden.

Im Rahmen freier Kapazitäten entscheiden wir dann über die Aufnahmemöglichkeit.

Unser bilinguales Angebot richtet sich grundsätzlich an alle interessierten Eltern und ihre Kinder.

Wenn Sie nicht in der Gemeinde Altenholz wohnhaft sind, nutzen Sie bitte die folgenden Termine zur Anmeldung im Schulsekretariat:

                              Stift:            Dienstag, den 07.11.2017 von 09.30-11.00 Uhr

                              Klausdorf:   Freitag, den 24.11.2017 von 09.30-11.00 Uhr      

Weitere Informationen zum Einschulungsverfahren:

1. Die schulärztlichen Untersuchungen finden in Rendsburg statt. Von dort erhalten Sie die Einladungen.

2. Über Betreuungsangebote außerhalb der Unterrichtszeiten informiert die Gemeinde Altenholz.

3. Im Rahmen eines offenen Informationsabends an beiden Standorten informieren wir Sie über unsere      

   schulischen Schwerpunkte und die Arbeit im 1. Schuljahr:

                                Stift:                      06. November 2017 um 19.30 Uhr

                                Klausdorf:             14. November 2017 um 19.30 Uhr

4. Zum Schluss das Wichtigste:

                               Am 22. August 2018 wird Ihr Kind bei uns eingeschult.

                              

Das Kollegium und unser gesamtes Team freuen sich auf Ihr Kind und heißen Sie herzlich willkommen an der Claus-Rixen-Schule in Altenholz.

Ihre

Andrea Eick, Schulleiterin

Der Wunderschwan

P1010038 webKönig Balduin der UngnädigeAufführung der Theater AG und des deutschen Chores (Klausdorf) am 8.6.2015 im Gemeindezentrum
Lieder + Liedtexte + musikalische Leitung: Andrea Leopold
„Märchen“-Text: Helga Jansen
Kulisse + Regie: Helga Jansen und Gerlinde Freyer

Die beiden Clowns (Adia 3a, Emma 3c) begrüßten die Gäste und gaben Anweisungen zum Umgang mit Taschentüchern während des Stückes.

Der Vorhang ging auf und der gutmütige Müllergeselle Hans (Jorris 4b), nach 7 jähriger Wanderschaft auf dem Heimweg, fand im Wald ein geeignetes Plätzchen zum Rasten.

Eine wunderschön gekleidete alte Frau (Nike 4b) kam aus dem Wald kam und bat ihn um das letzte was er noch hatte: einen dicken Stein. Dafür schenkte sie ihm einen Schwan, einen Wunderschwan, an dem jeder bei Berührung kleben blieb, wenn Hans rief: “Schwan kleb an“.

Die alte Frau gab ihm genaue „Anweisungen“, wie er auf dem Weg ins Schloss sein Glück machen würde.

Im Schloss lebte die traurige Prinzessin „Mimosa Petronella“ (Stella 4c) mit ihrem Vater „König Balduin dem Ungnädigen“ (Mattes 4a). Die Wachen (Aaron 3c, Jannes 4a), „Baron Fresssack von Kugelbauch“ (Niklas 4b) und die Zofe (Julia 4c) versuchten alles, um die Prinzessin wieder fröhlich zu machen.

3 Schneiderinnen (Lisa 3b, Jule 4c, Mirja 3c) nähten die schönsten Kleider des Königreiches,

5 Sonnenstrahlen (Lisa 3b, Mirja 3c, Adia 3a, Emma 3c, Jule 4c) tanzten einen Sonnentanz,

2 Clowns (Adia 3a, Emma 3c) führten lustige Späße vor, aber die Prinzessin blieb traurig.

Unterdessen kam Hans in der Stadt an und das neugierige Mädchen (Marieke3c), der Bäckermeister Kringel (Hannes 4c) und seine Frau (Luisa 4c) klebten bereits am Schwan fest. Heini (Elliot 3a) hatte die „Aufsicht“ über den Bäckerladen übernommen und der Schornsteinfeger (Jannis 3a) fand das Festkleben am Schwan sehr „witzig“. Die Polizisten

(Felix 4b, Frederik 3b) wollten dem Treiben ein Ende setzen und „klebten“ am Ende auch noch an der Schlange fest, ebenso wie die feine Dame (Rosa 3c), die sich ausgeraubt fühlte und Anzeige erstatten wollte.

Beim Schloss angekommen entdeckte die Prinzessin (Stella 4c) die illustre„Schlange“ und fing an zu lachen.

Darüber war der König (Mattes 4a) so glücklich, dass er alle Personen der „Schlange“ belohnte. Als Hans (Jorris 4b) an der Reihe war, trat plötzlich die Königin (Nike 4b) hinzu. Die Prinzessin (Stella 4c) und ihre Mutter (Nike 4b) fielen sich glücklich in die Arme. Die Königin (Nike 4b) erzählte von ihrem Schicksal und Hans (Jorris 4b)und die Prinzessin (Stella 4c) wurden ein Paar. Der König (Mattes 4a) und die Königin (Nike 4b) gaben die Krone an das junge Paar ab und alle waren fröhlich und glücklich.

Der deutsche Chor „untermalte“ mit Liedern und instrumentaler Begleitung die Szenen und so wurde die Aufführung zu einem „wundervollen“ Märchenerlebnis für die Gäste.

Gerlinde Freyer

 

weitere Bilder in unserer Galerie

Kiel.Lauf

Ab Dienstag, den 16.06.2015  um 13.00 Uhr bietet Frau Hägermann wieder eine Lauf-AG für die Teilnehmer am Kiel.Lauf 2016 an.

Forschernacht 2015 in Klausdorf

Forschernacht2015 1

Forschernacht2015 2Forschernacht2015 3 

„Wir haben schon 12 Versuche gemacht!“ schallt es nach einer Stunde stolz durch den Flur.

Fast 200 Forscherinnen und Forscher laufen am Freitag, dem 13.3.2015 mit leuchtenden Augen und roten Wangen durch die Pyramide.

In den Räumen herrscht neugierige, fröhliche Stimmung.

60 Experimentierangebote stehen für die Kinder in den geöffneten Klassenräumen bereit.

Eltern, Lehrerinnen, treue Freunde der „Forschernacht“ und Schüler von Herrn Nagel und Herrn Hollensen von Gymnasium Altenholz haben Versuche vorbereitet und betreuen die konzentriert forschenden Kindern bei der Durchführung. Es rauchen nicht nur die Köpfe, es knallen Filmdosen, springt Popcorn, klingen Gläser, sausen Luftballonraketen in die Höhe, gehen Schokoküsse auf.... Viele Forscherfragen werden beantwortet, Vorwissen wird vernetzt, Erkenntnisse werden hinzugewonnen und neue Fragen entstehen. Nach 2 Stunden – für viele Experimentierfreudige zu früh – wurde abschließend die Streichholz-Spirale draußen in der Muschel „abgebrannt“. Die Funken sprangen, trotz des Windes, – im wahrsten Sinne des Wortes – über:

Altenholz forscht – forscht – forscht:

–       vorbereitend zu Hause

–       neugierig konzentriert in der „Nacht“

–       nachher wiederholend zu Hause.

Mein Eindruck ist:

Der Spaß am Forschen ist „entzündet“! J

 

                                                                           Gerlinde Freyer

 

Theaterstück: Der kleine Wassermann

Aufführung der Theater AG und des Chores mit Instrumentalbegleitung (CRS-Klausdorf) am 19.5.2014 im Gemeindezentrum.

Musikalische Leitung und Liedtexte: Andrea Lepold

Texte: Helga Jansen

Regie : Helga Jansen und Gerlinde Freyer

Sarah (3b) begrüßt das Publikum und gibt eine kurze Einführung in das Stück.

Auf dem Grund des Mühlenteiches lebt ein Wassermann (Bjarne 4a) und seine Frau (Lisa 4c), die einen kleinen Wassermann (Hanna-Lisette 4c) bekommen.

Die stolzen Eltern feiern ein großes Fest. Die Fische Flunki (Bentje 4a) und Glitzi (Sarah 3b) verteilen die Einladungen. Kurt Kaninchenfisch (Mattes 3a) ist fasziniert von den weiten Wegen und Schorschi Scholle (Gaya 3c) hat mal wieder nichts mitgekriegt. Die Qualle Meduse (Yara 4a) und der Seestern Schnuppe (Sisann 3a) wittern eine eine Chance, wieder in den Ozean zu gelangen. Bertram Barsch (Julia 3c) aber findet ein Fest zu einer Geburt total unsinnig und will nur seine Ruhe.

Das „Wasserlied“ erzählt noch einmal von der Geburt des kleinen Wassermannes.

Nun beginnt das Fest und alle Gäste gratulieren: Die Brunnenfrau (Anna 4b) und ihr Mann (Mats-Bennet 3a), das Mühlenbachpaar (Marisa 3b/ Lisa-Marie 4b) und die Dorfteichfrau (Leonie 3a) mit ihrem Mann (Bennet 3c). Gegen Ende des Festessens trifft der Moormann ( Biyan 3c) ein, der dem Kleinen ein Lied schenkt und alle tanzen. Der Chor singt mit Instrumentalbegleitung "Die Jahre, sie fliegen"und der kleine Wassermann lernt im Teich den vergesslichen Schorschi Scholle (Gaya 3c) und Kurt Kaninchenfisch (Mattes 3a) kennen, der ihn vor dem bösen Neunauge warnt. Beim Verstecken-spielen bleibt er an den Schlingpflanzen hängen und kann nur mit Hilfe des Karpfen Cyprinus (Mattis 3c) frei kommen.

Der Chor singt "die Zeit verght". Dem kleinen Wassermann (Hanna-Lisette 4c) ist langweilig und er strolcht allein im Teich herum. Er trifft Glitzi (Sarah 3b) und Flunki (Bentje 4a), die ihm zum Fangen-spielen jedoch zu glitschig sind. Aber die Seealgen (Anna 4b/Marisa 3b) faszinieren ihn. Sie locken ihn zum Höhleneingang des Neunauges (Sara 4b)- der kleine Wassermann (Bjarne 4a) kann gerade noch fliehen.

Zuhause angekommen, geht er gleich ins Bett und hat einen schrecklichen Traum- das "Albtraumlied" erzählt davon.

Neugierig erkundet er auch die Wasserobefläche und beobachtet die 3 Menschenkinder Philip (Mats-Bennet 3b), Christof ( Bennet 3c) und Louisa (Nike 3b)wie sie Feuer machen und er trifft einen Angler (Biyan 3c), der Karpfen angelt. Der kleine Wassermann (Hanna-Lisette 4c) kann aber mit Hilfe der Algen (Anna 4b/Maisa 3b) und den 3 Menschenkindern (Nike 3b, Mats-Bennet 3a, Bennett 3c) den Karpfen Cyprinus (Mattis 3c) retten.

Das Jahr geht dahin und Vivaldis "Winter" kündigt die kalte Jahreszeit an, die eine Eisschicht über den Dorfteich zieht. Die Wassermannfamilie legt sich schlafen und wünscht "Schöne Träume".

Der Chor beendet die Aufführung mit dem Lied "Ins Bett hinein".

Die Zuschauer belohnten die Darbietung der stolzen Schauspieler und Chorkinder, voller Anerkennung für diese großartige Leistung, mit tosendem Applaus.

Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle an alle, die die Aufführung dieses Theater-Chorprojektes unterstützt haben.                                   Gerlinde Freyer

derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-913 derkleinewassemann2014-913
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-914 derkleinewassemann2014-914
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-915 derkleinewassemann2014-915
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-916 derkleinewassemann2014-916
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-917 derkleinewassemann2014-917
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-918 derkleinewassemann2014-918
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-919 derkleinewassemann2014-919
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-920 derkleinewassemann2014-920
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-921 derkleinewassemann2014-921
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-922 derkleinewassemann2014-922
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-923 derkleinewassemann2014-923
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-924 derkleinewassemann2014-924
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-925 derkleinewassemann2014-925
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-926 derkleinewassemann2014-926
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-927 derkleinewassemann2014-927
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-928 derkleinewassemann2014-928
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-929 derkleinewassemann2014-929
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-930 derkleinewassemann2014-930
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-931 derkleinewassemann2014-931
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-932 derkleinewassemann2014-932
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-933 derkleinewassemann2014-933
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-934 derkleinewassemann2014-934
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-935 derkleinewassemann2014-935
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-936 derkleinewassemann2014-936
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-937 derkleinewassemann2014-937
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-938 derkleinewassemann2014-938
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-939 derkleinewassemann2014-939
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-940 derkleinewassemann2014-940
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-941 derkleinewassemann2014-941
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-942 derkleinewassemann2014-942
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-943 derkleinewassemann2014-943
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-944 derkleinewassemann2014-944
derkleinewassem...
derkleinewassemann2014-945 derkleinewassemann2014-945

 

 

Seite 1 von 2

Kontakt Klausdorf

Klausdorfer Str. 72-74
24161 Altenholz

Tel: 0431 - 260960-0
Fax: 0431 - 260960-26
Mail: claus-rixen-schule.altenholz@schule.landsh.de

Kontakt Stift

Posener Straße 39
24161 Altenholz

Tel: 0431 - 26096120
Fax: 0431 - 26096123  

Nächste Termine

Dez
13

13.12.2017 18:00 - 19:30

Dez
19

19.12.2017 10:30 - 11:30

Jan
17

17.01.2018 15:00 - 20:00

Go to top